Anbau von Quinoa

quinoa anbau

Aufgrund ihrer besonderen Resistenz gegen Kälte und Trockenheit wird die Quinoa-Pflanze in sehr extremen Höhen von bis zu 4000 Metern, meist an unbebauten Steilhängen, gepflanzt. Diese Eigenschaft hat außerdem den Vorteil, dass Quinoa vollkommen unabhängig und selbstständig heranwächst und gedeiht und deswegen keine chemische Düngung vonnöten ist. Zudem wird der komplette Ablauf, also von der Saat bis hin zur Ernte, per Hand ausgeführt. Anschließend werden die Quinoa-Pflanzen dann gesiebt und in der Sonne getrocknet.

Den letzten Feinschliff erledigt dann eine spezielle Mühle, in der die Haut bzw. Schale aufs Pingeligste genau abgetrennt wird und somit nur noch der Samen bzw. das Quinoa am Ende übrig bleibt. Der Grund warum die Schale drum herum vorher entfernt wird besteht darin, dass diese sogenanntes „Saponin“ enthält. Dabei handelt es sich um sogenannte Glycoside von Steroiden, die meist einen sehr bitteren Geschmack aufweisen und generell eher als sekundärer Pflanzenstoff für Kräuter und Tees verwendet werden.  Aus diesem Grund muss die Schale maschinell entfernt werden , damit der Geschmack des Quinoas nicht beeinträchtigt wird.

Hat ihnen unsere Seite gefallen? Dann empfehlen sie sie doch ihren Freunden!