Quinoa Nährwert und Inhaltsstoffe

quinoa nährwert

Im Folgenden haben wir für sie den Quinoa Nährwert und dessen Inhaltsstoffe zusammengefasst.

Quinoa ist weltweit eines der eiweißreichsten pflanzlichen Nahrungsmittel, welches wir zu uns nehmen können.
Im Gegensatz zu den meisten Getreidesorten, welche keine vollständigen Eiweißquellen sind, enthält Quinoa alle 9 essenziellen Aminosäuren! (Isoleucin, Leucin, Lysin, Methionin, Phenylalanin, Threonin, Tryptophan und Valin).
Diese Aminosäuren können nicht vom Körper hergestellt werden sondern müssen über die Nahrung zu sich genommen werden. Vor allem enthält Getreide wenig Lysin und Isoleucin, welches in Quinoa reichlich vorhanden ist.
Lysin ist ein wichtiger Bestandteil z.B. in Strukturproteinen von Knochen, Sehnen und der Haut und ist unter Anderem auch für die Kollagenstabilität des menschlichen Bindegewebes verantwortlich, was vor Krebs schützt. Ebenfalls unterstützt es die Heilung von Wunden, wirkt sich positiv auf den Blutdruck aus, und ist hilfreich z.B. gegen Herpes- sowie Virunsinfektionen.
Isoleucin spielt bei der Produktion von Hämoglobin, dem roten Blutfarbstoff, eine große Rolle, und hilft auch bei der Blutzuckerregulierung.
Insgesamt enthält Quinoa 50% mehr Eiweiß als einige Getreidesorten und sogar das 2,45fache des Eiweißgehaltes von Reis.

Quinoa enthält beinahe doppelt so viele Ballaststoffe wie übliche Getreidesorten.
Die europäische Ernährungsempfehlung empfiehlt 25g Ballaststoffe täglich. Doch kaum jemand nimmt diese Menge zu sich, und das obwohl ihre positive Wirkung auf den Gesundheitszustand des Menschen eindeutig nachgewiesen ist.
Nicht nur sorgen Ballaststoffe für eine geregelte Verdauung, was Verstopfung und Darmträgheit vorbeugt, sondern unterstützen auch die natürliche Darmflora, senken den Cholesterinspiegel zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, und sättigen trotz geringer Kalorien über einen langen Zeitraum.

Quinoa enthält Eisen.
Eisen wird zur Instandhaltung des Stoffwechsels und für den Transport des Sauerstoff von der Lunge in die Zellen benötigt. Ohne Eisen wäre dies nicht möglich, denn es ist einer der Bausteine des roten Blutfarbstoffs Hämoglobin. Eisenmangel = Sauerstoffmangel!

Quinoa enthält Kalzium.
Mehr als doppelt so viel Kalzium als in Vollkorngetreide findet sich im ‚Inka-Korn‘. Aus diesem Grund ist es vor allem für Menschen mit Laktoseintolleranz eine gute Alternative.

Quinoa enthält viel Vitamin E (50% mehr als Weizen).
Auch Vitamin E kann unser Körper nicht selber herstellen und muss von außen zugeführt werden. Es stärkt unser Immunsystem, wirkt entzündungshemmend, und fördert die Durchblutung. Auch fängt es krebserregende Stoffe, welche z.B. in Tabakqualm und Grillfleisch vorkommen, ab.

Quinoa enthält viel Magnesium.
Vor allem unsere Zellen enthalten Magnesium. Hier aktiviert das Mineral die Enzymsysteme, die für den Energiestoffwechsel von großer Bedeutung sind.

Quinoa enthält Mangan.
Mangan ist für Enzyme, die im menschlichen Körper an der Verstoffwechselung von Eiweiß und Fett zuständig sind, genauso wichtig wie für die Bildung der Sexual-und Schilddrüsenhormone. Sowohl Cholesterinverarbeitung, Insulinproduktion, Knochenwachstum als auch die Glucosespeicherung in der Leber kommen nicht ohne Mangan aus.

Quinoa enthält gute Fette.
Die geringe Menge an Fett setzt sich fast ausschließlich aus gesunden, ungesättigten Fetten zusammen.
Um 1 Gramm gesunde Fette zu sich zu nehmen, müssen 350 Kalorien Vollkorn gegessen werden. Die selbe Menge erhält man schon nach dem Verzehr von einer Menge Quinoa, die 63 Kalorien entspricht.

 

Hat ihnen unsere Seite gefallen? Dann empfehlen sie sie doch ihren Freunden!